Eine Unternehmensgründung: Auf was sollte man achten?

Planen Sie, ein eigenes Unternehmen zu gründen? Das scheint ein großer Schritt zu sein, kann jedoch schneller geschehen als Sie denken. Mit einer guten Vorbereitung geben Sie Ihrem neuen Unternehmen den bestmöglichen Start. Folgendes sollten Sie erledigen, wenn Sie als Selbstständiger oder Kleinunternehmer starten möchten.

1. Erstellen Sie einen Geschäftsplan

Mit nur einer Idee haben Sie keine Gewissheit. Ein guter Geschäftsplan erhöht die Erfolgschancen Ihres Unternehmens. Indem Sie alles von Anfang bis Ende durchdenken, können Sie Ihr eigenes Geschäftskonzept kritisch betrachten. Sind Ihre Ziele realistisch? Wie sieht es mit Ihren Finanzen aus? Ein Geschäftsplan zeigt zudem genau auf, welche Stärken und Schwächen Ihr Unternehmen hat. Es ist hilfreich, dies im Hinterkopf zu behalten, wenn Sie bald wirklich unternehmerisch tätig sind.

Denken Sie auch über sich selbst als Unternehmer nach. Wie sind Ihre Verhandlungsfähigkeiten? Können Sie Networking betreiben und sind Sie genau, wenn es um Ihre Buchhaltung geht?

 

2. Wählen Sie Ihre Rechtsform

Bevor Sie sich bei der Handelskammer anmelden, müssen Sie eine Unternehmensform, auch Rechtsform genannt, wählen. Diese Rechtsform bestimmt unter anderem, ob Sie mit Ihrem Privatvermögen für die Schulden Ihres Unternehmens haftbar sind. Es gibt auch verschiedene Steuerverpflichtungen und Steuervorteile je nach Rechtsform. Wenn Sie gerade erst starten, ist eine Einzelunternehmung oder Personengesellschaft oft am kostengünstigsten. Dadurch haben Sie Anspruch auf zusätzliche Steuervorteile wie den Selbständigenabzug. Sind Sie unsicher? OnlineSteuern hilft Ihnen bei der besten Wahl für Ihr Unternehmen.

 

3. Melden Sie sich bei der Handelsregister an

Mit einem eingängigen Firmennamen im Kopf und einer klaren Unternehmensbeschreibung können Sie zur Handeslregister gehen. Hier melden Sie Ihr Unternehmen offiziell an. Die Unternehmensbeschreibung bestimmt die Aktivitäten, die Sie ausüben, und den entsprechende firmen Code. Dieser Code wird in der Praxis von beispielsweise Pensionsfonds, Banken und Versicherungsgesellschaften verwendet.

Ist Ihr Unternehmen erfolgreich registriert? Dann erhalten Sie innerhalb von 2 Wochen Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (btw-id) und Ihre Umsatzsteuernummer vom Finanzamt.

 

4. Richten Sie eine geschäftliche Buchführung ein

Als Unternehmer sind Sie verpflichtet, eine geschäftliche Buchführung zu führen und diese 7 Jahre lang aufzubewahren. Beginnen Sie damit, bevor Sie tatsächlich loslegen, damit alles darin erfasst ist. Eine gute Buchführung ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern auch äußerst praktisch. Sie erleichtert Ihnen die Steuererklärung und gibt Ihnen Einblick in Ihr Unternehmen. Wie steht es um Ihre finanzielle Situation? Weitere Informationen über die Vorteile einer guten Buchführung finden Sie hier.

 

5. Eröffnen Sie ein Geschäftskonto

Bevor Sie Ihre eigentliche Arbeit aufnehmen können, benötigen Sie ein Geschäftskonto. Dies wirkt nicht nur professionell, sondern ist auch praktisch. Es ermöglicht Ihnen eine klare Trennung von geschäftlichen und privaten Finanzen und Sie wissen immer genau, wie Ihr Unternehmen dasteht.

 

6. Versicherungen abschließen

Im Angestelltenverhältnis wurden Ihre Versicherungen und Ihre Rente automatisch von Ihrem Arbeitgeber geregelt. Als Unternehmer liegt dies in Ihrer eigenen Verantwortung. Schließen Sie diese rechtzeitig ab, um Risiken zu begrenzen und ausreichend Rentenansprüche aufzubauen. Woran sollten Sie dabei alles denken?

  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Betriebshaftpflichtversicherung
  • Berufshaftpflichtversicherung
  • Rechtsschutzversicherung
  • Altersvorsorge

 

Hilfe bei der Unternehmensgründung

Möchten Sie sicherstellen, dass der Start Ihres Unternehmens reibungslos verläuft? Wir helfen Ihnen von Anfang bis Ende. So können Sie schnell und verantwortungsbewusst arbeiten.

Gratis advies vragen